Worin unterscheidet sich freiberufliche Pflege von der öffentlichen Spitex?

In der Schweiz sind rund 1500 Pflegefachpersonen freiberuflich tätig und bilden damit einen wichtigen Bestandteil der Gesundheitsversorgung.
Viele von ihnen bieten allgemeine, psychiatrische oder pädiatrische Pflege zu Hause an, andere spezialisieren sich auf ein bestimmtes Gebiet. Die Zielsetzung sind grundsätzlich gleich wie bei den anderen Anbietern.

 

Freiberuflich Pflegende bieten Pflege aus einer Hand, Sie werden immer von derselben Person betreut und begleitet. Die Unterstützung kann somit auf Ihre persönlichen Bedürfnisse und Gewohnheiten abgestimmt werden. Termine können flexibel gestaltet werden.

 

Die Tarife sind gleich wie bei der öffentlichen oder privaten Spitex, für sie als Kunde macht es finanziell keinen Unterschied.